Saisonhighlight fällt aus

Nach der Erringung der Vizemeisterschaft hatte das ü60 - Team der SpVgg, auch Dank der Unterstützung des SFV eine Einladung zur geplanten 1. inoffiziellen Meisterschaft des NOFV (Nordostdeutscher Fußballverband), also das Gebiet der alten DDR, erhalten. Ziel der Veranstalter war es, auch in dieser Altersklasse einen ersten Schritt zu überregionalen Meisterschaften zu organisieren und dem Breitensport einen weiteren Baustein hinzufügen. Als Ausrichter hatte der Berliner Verein NSF (Neuköllner Sportfreunde) Gropiusstadt den Zuschlag erhalten. Am gestrigen Abend erhielten wir die Information, dass die Veranstaltung "wegen zum Teil kurzfristiger Absagen nun doch nicht durchgeführt werden kann".
Die Durchführung eines Turnieres mit nur 3 Teams (Riesa, Knappensee und dem Gastgeber) hätte dem Anspruch an diese Veranstaltung keinesfalls Rechnung getragen. Schade - nun gilt für unsere Oldies wie bisher: auf ein Neues!
von Siegmund Heidrich

09.09.2017 Einladungsturnier in Luckau

2 Wochen nach dem Gewinn der Silbermedaille bei den Sächsischen Landesmeisterschaften war unser ü 60 - Team erstmals zu einem Turnier zum SV Rot-Weiß Luckau (Brandenburg) eingeladen, was sich schnell als  ein Turnier mit sehr guter Besetzung darstellte. Das Land Brandenburg stelle mit dem aktuellen Landesmeister ü 60 (Gastgeber), dem Vizemeister
1. FC Guben sowie dem PSV Luckenwalde drei spielstarke Teams. Hinzu kamen zwei Teams des SV Siegen (Nordrhein-Westfalen), die den aktuellen Meistertitel in ihrem Land halten sowie eine Stadtauwahl Dresden (Post / Radeberg / Radebeul). In dem 7-er Feld spielte Jeder gegen Jeden. Unser Team gewann beide Auftaktpartien gegen Guben (2:1) und die Stadtauswahl Dresden mit 2:0. Es folgten zwei torlose Unentschieden gegen Siegen II und dem Gastgeber. Im fünften Spiel folgte ein 2:0-Sieg gegen Luckenwalde. Zeitgleich kam es abschließend zu den Partien Luckau (11 Punkte) gegen Guben (12 Punkte) und Knappensee (11 Punkte) gegen Siegen I. Unser Team gewann mit 1:0, während die andere Partie torlos beendet wurde. Somit wurden die Knappensee-Oldies am Ende mit knappen Vorsprung noch Turniersieger.
Die SpVgg in folgender Besetzung: Armin Wetzlich - Gerd Kirstan, Axel Schiwon, Fredy Bomsdorf, Werner Mark - Uwe Heidrich (2 Tore), Siegmund Heidrich (2 Tore), Manfred Holder (1 Tor) und Herbert Becker (1 Tor).
Einen zusätzlichen Höhepunkt hat das Team jetzt noch erhalten. Als sächsischer Vizemeister ihrer Altersklasse ist die Mannschaft zur 1. inoffiziellen Bestenermittlung des NOFV (Nordostdeutscher Fußballverband) am 23.09.2017 nach Berlin eingeladen. Dies ist als eine Anerkennung des SFV (er hat sich für eine Teilnahme eingesetzt) für die gezeigten Leistungen der letzten Jahre zu verstehen, denn qualifiziert war nur der Landesmeister aus Riesa.
von Siegmund Heidrich

Vizemeisterschaft für ü60-Oldies

Uwe Heidrich im Allstarteam als Bester Torschütze

Am gestrigen Samstag (26.08.) hatte der Sächsische Fußballverband zur letzten diesjährigen Breitensportmeisterschaft nach Leipzig eingeladen. Die mittlerweile 5. Auflage für die Altersklasse ü 60 konnte mit einer Rekordbeteiligung von 10 Teams aus 21 Vereinen gespielt werden.
In zwei Vorrundengruppen spielend, hatten es die Oldies der SpVgg Knappensee (in SpG mit ESV Lok Hoyerswerda) in der Gruppe A u.a. mit dem Titelverteidiger SpG Post Dresden/Einheit Radeberg und BSG Stahl Riesa, der zugleich auch Auftaktgegner war, zu tun. Die Knappensee-Oldies spielten äußerst fokussiert, konnten ihre tollen Torchancen aus der Anfangsphase leider nicht nutzen. Und als kurz vor Schluss ein Verteidiger auf dem feuchten Geläuf vor dem eigenen Gehäuse wegrutscht, netzt Riesa zum Siegtreffer ein. Jetzt war die SpVgg gefordert, denn zusätzlich musste das Team das verletzungsbedingte Ausscheiden von Angreifer Harry Dollerschell verkraften. Es folgten zwei schwer erkämpfte 1:0 - Siege gegen die SpG Rothenburg SV/Ludwigsdorf48/VfB Weißwasser 1909 (Tor Lutz Hattliep) und den Titelverteidiger aus Dresden (Tor Uwe Heidrich). Das Kollektiv hatte sich gefunden und in der letzten Gruppenpartie gegen die SpG Treuen/Schreiersgrün/Pfaffengrün gelang ein 2:0-Sieg (Tore Uwe Preibsch und Uwe Heidrich).
Mit Platz 2 in der Gruppe ging es in die Halbfinalspiele, wo die SpG Dresdener SC 1898/SG Weixdorf/SG Striesen wartete. Diese hatten sich der in der äußerst ausgeglichenen Vorrundengruppe B mit 6 Punkten vor drei Teams mit je 5 Punkten und einem Team mit 4 Punkten durchgesetzt.
Das Halbfinale war ein starker Auftritt der Knappensee-Oldies, denn sie ließen dem Gegner keine Chance und belohnten sich durch zwei Treffer von Uwe Heidrich mit dem Einzug in das Finale.
Im zweiten Halbfinalspiel wurde der Sieger erst im 9-Meterschießen ermittelt, denn Riesa und die SpG Großröhrsdorf trennten sich 0:0. Mit ein wenig Fortune gewannen die Männer aus Riesa, womit die Auftaktpartie der Vorrundengruppe jetzt zur Finalpaarung wurde.
Nachdem im Spiel um Platz 3 die SpG Großröhrsdorf im 9-Meterschießen gegen die SpG Dresdener SC 1898/SG Weixdorf/SG Striesen erneut nicht durchsetzen konnten, kam es zum finalen Akt der Meisterschaft. Beide Teams hatten erheblichen Respekt voreinander und sicherten mit intensiver Laufarbeit ihr eigenes Gehäuse ab. Was dazu führte, dass es kaum Torchancen gab und das Finale 0:0 endete. Wieder musste das Schießen vom 9-Punkt über Sieg oder Niederlage entscheiden. Und das bessere Ende hatten die Riesaer, denn ihre beiden ersten Schützen verwandelten sicher, während die ersten beiden Schützen vom Knappensee ihre Bälle nicht verwandeln konnten.
So ging der Meisterpokal 2017 von der Landeshauptstadt verdient in die Nudelstadt Riesa!
Die Oldies vom Knappensee konnten am Ende sehr verdient die Silbermedaillen in Empfang nehmen. Wiederum ein toller Erfolg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, an dem folgende Sportfreunde beteiligt waren:
Coach Klaus Noack, Armin Wetzlich, Heinz Hörenz, Lutz Hattliep, Eberhard Greibig (beide ESV Lok Hoyerswerda), Horst Uecker, Stephan Wappler, Uwe Heidrich, Siegmund Heidrich, Uwe Preibsch, Gisbert Bielka und Harry Dollerschell. 
von Siegmund Heidrich

Landesmeisterschaften stehen an

Am kommenden Samstag (26.08.) steht der letzte Wettbewerb der 2017 vom Sächsischen Fußballverband organisierten Breitensportmeisterschaften auf dem Kleinfeld an. Erstmalig bewerben sich 10 Teams (!) um den Titel des Landesmeisters ü 60, den die SpG Post SV Dresden/Einheit Radeberg zu verteidigen hat. Unser Team spielt in der Gruppe A mit dem Tielverteidiger sowie den Vertretungen von BSG Stahl Riesa, SpG Rothenburger SV/Ludwigsdorf 48/Weißwasser 1909 und der SpG Treuen/Schreiersgrün/Pfaffengrün um die ersten beiden Plätze, die für eine Teilnahme am Halbfinale berechtigen würden. Wir wünschen unseren Männern viel Erfolg und das notwendige Glück (des Tüchtigen)!
von Siegmund Heidrich

Neue Präsentationsshirt übergeben

Am gestrigen Dienstagabend (09.08.) wurde unseren Fußball-Oldies eine besondere Anerkennung zuteil. Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Altliga und den damit verbundenen zahlreichen Erfolgen ist das Team mit neuen Präsentationsshirts ausgestattet worden. Die Vorstandskollegen Armin und Sven Dankhoff übergaben vor dem regelmäßig wöchentlichen Training die Shirts und wünschten den Sportfreunden weiterhin viel Erfolg bei ihrer "Lieblingsbeschäftigung".
Die Oldies bedanken sich an dieser Stelle beim Vorstand der SpVgg für diese Aktion, die von ihm finanziell unterstützt wurde. Ganz besonderer Dank gilt den Sponsoren wie der Neuen Oderwerft Eisenhüttenstadt, Sportfreund Achim Gergele für seine großzügige Hilfe ebenso wie den Sportfreunden Harry Hettmann, Steven Gahno, Tobias Wersch, Norman Piechaczek, Matthias Gloxyn, Christoph Keck und Stephan Hohlfeld.
von Siegmund Heidrich

Erst im Elfmeterschießen gestoppt

06.08.2017  ü60 - Turnier in Elsterwerda
Nach der wenig inspirierten Vorstellung in der Vorwoche gegen Großröhrsdorf wollte die Mannschaft beweisen, dass sie es besser kann. Und tat dies recht eindrucksvoll bei der 6. Auflage dieses Turnieres, was ja 2016 selbst gewonnen werden konnte. 8 Teams in zwei Gruppen waren beteiligt und die SpVgg musste gleich zum Auftakt gegen den Gastgeber ran. Das Spiel wurde souverän geführt und mit 3:0 auch sicher gewonnen (Tore: Harry Dollerschell 2 und Siegmund Heidrich). In der zweiten Begegnung gegen SV Mühlrose (Brandenburg) wurde es  etwas ruppiger (ungewöhnlich). Obwohl der Gegner keine richtige eigene Torchance hatte, agierte er ziemlich forsch in seiner Zweikampfführung und kaufte unseren Angriffen so den Schneid ab. Das Spiel endete 0:0. Im letzten Gruppenspiel reichte ein 1:0 (Tor Harry Dollerschell) zum Gruppensieg. Der Turniermodus legte fest, dass beide Gruppenersten das Finale bestreiten. Nach den Platzierungsspielen 3 bis 8 ging es im Finale gegen die Sportfreunde aus Riesa. Und das Spiel sollte spannend werden. Nach feiner Kombination brachte Uwe Heidrich die SpVgg verdient in Führung, die in der Folge das Spiel dominierte. Leider wurde in der Abwehr ein wenig unglücklich agiert. So erhielt Riesa unmittelbar nach dem Führungstreffer einen berechtigten 9-Meter- Strafstoß zugesprochen, den Uwe Preibsch pariert. Und als Spiel schon fast vorüber ist, schenkt der Schiedsrichter den Stahlwerkern einen weiteren, aber dieses Mal unberechtigten 9-Meter, den Dietmar Jentsch sicher verwandelt. Somit muss das Turnier vom 9-Meter-Punkt entschieden werden. Und hier haben die Oldies vom Knappensee leider nicht das Glück auf ihrer Seite und unterliegen mit 1:2. Somit wandert der Pokal vom Knappensee in die "Nudelmetropole" Riesa, den Sportfreunden galten unsere Glückwünsche. Unser Team spielte mit: Uwe Preibsch, Horst Uecker, Heinz Hörenz, Gisbert Bielka, Lutz Hattliep, Werner Mark, Uwe Heidrich, Siegmund Heidrich, Harry Dollerschell, Manfred Holder und Eberhard Greibig. Harry Dollerschell wurde mit Dietmar Jentsch Torschützenkönig. 
Die "Jungs" von Coach Klaus Noack (herzlichen Glückwunsch zum 66. Geburtstag) bestreiten am kommenden Freitag (11.08.) ihren letzten Test vor den Landesmeisterschaft (26.08.) beim SC Großröhrsdorf 1911. Anstoss ist 18:30 Uhr.
von Siegmund Heidrich

Turnier in Elsterwerda

Am kommenden Sonntag (06.08.) reist unser ü60 - Team zu einer weiteren Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften nach Elsterwerda. Dort konnte im Vorjahr bei der erstmaligen Teilnahme der Siegerpokal geholt werden. Als Pokalverteidiger wird die Sache sicher nicht einfach - aber wir wünschen unseren Oldies viel Erfolg.

30.08.2017 Verdiente Niederlage zum Sportwochenende

SpVgg Knappensee vs. SC Großröhrsdorf 2:5 (1:2)

Letzter Teil des Sportwochenendes war am Sonntagvormittag (30.07.) die Begegnung der ü 60 Oldies gegen die Sportfreunde des SC Großröhrsdorf 1911. Beide Teams verbindet seit 2013 eine enge Sportfreundschaft in den Altersbereichen ü 50 / 60 und beide betrachteten diese Begegnung als willkommene Vorbereitung auf die diesjährigen Landesmeisterschaften am 26.08. in Leipzig. Die Gäste aus dem Rödertal erwiesen sich bei anstrengenden Temperaturen als das cleverere Team und gewann auch in dieser Höhe verdient mit 5:2. Die Tore für die SpVgg erzielten Eberhard Greibig zum 1:1 und Uwe Heidrich per Kopf zum 2:4. Für die SpVgg im Einsatz: Uwe Preibsch, Rainer Kieschnick, Gisbert Bielka, Werner Mark, Lutz Hattliep, Ottmar Six, Uwe Heidrich, Siegmund Heidrich, Manfred Holder und Eberhard Greibig

Erster Freilufterfolg 2018 unseres ü 60 Teams

Am vergangenen Freitag weilte unser ü60- Team auf Einladung des Stadtfußballverbandes Dresden in der Landeshauptstadt, um an den überregionalen Stadtmeisterschaften teilzunehmen. Das Team hatte im Vorjahr nach einer 0:1-Endspielniederlage gegen Stahl Riesa den 2. Platz erreicht. 7 Teams gingen an den Start und für die SpVgg setzte es gleich zum Auftakt eine 0:1-Niederlage gegen SV Preußen Elsterwerda. Nach einigen Umstellungen in der Mannschaft steigerte sie sich und gab in der Folge kein Spiel mehr. Zunächst wurde der Radebeuler BC und dann anschließend der Favorit Dredener SC  jeweils mit 2:1 bezwungen. Es folgten drei weitere Siege jeweils mit 2:0 gegen SV Reinhardtsgrimma, SpG Post Dresden / Sv Radeberg und gegen SV Coswig. Mit dieser großartigen Leistung war der Turniersieg im "Kasten"! Die Tore für die SpVgg erzielten Harry Dollerschell (4), Uwe Heidrich (3) sowie je einen Treffer steuerten Stephan Wappler, Uwe Preibsch und Horst Uecker bei. Für die SpVgg konnte Mannschaftsleiter Klaus Noack folgende Spieler einsetzen: Armin Wetzlich, Axel Schiwon, Uwe Preibsch, Harry Dollerschell, Werner Mark, Heinz Hörenz, Gisbert Bielka, Mandfred Holder, Stephan Wappler, Horst Uecker und Uwe Heidrich. 

von Siegmund Heidrich

Das siegreiche Team

ü 60 Team der SpVgg Knappensee wird erneut Futsal - Hallenlandesmeister

Das Meisterfoto 2017 der SpVgg Knappensee
Futsal - Hallenlandesmeister 2017

Am Sonntag (12.03.2017) fanden in der Saubachtalhalle Wilsdruff (Gastgeber SG Motor Wilsdruff) die letzten Titelkämpfe im Rahmen der diesjährigen Futsal-Landesmeiterschaften in dieser Saison statt. Der Sächsische Fußballverband hatte die „fußballverrückten“ Herren jenseits der 60 eingeladen und 6 Teams aus mindestens 11 verschiedenen Vereinen waren auch in diesem Jahr am Start. Im Spielmodus Jeder gegen Jeden (Spielzeit 12 Minuten) erwies sehr schnell, das sich das Niveau der teilnehmenden Teams in den letzten Jahren weiter gesteigert hat. Die SpVgg Knappensee (als Titelverteidiger startend) musste im ersten Turnierspiel gegen den „natürlichen“ Favoriten BSG Stahl Riesa ran. Und das Spiel war wie im Vorjahr intensiv und auf einem hohen spielerischen Niveau. Die ersten Hälfte gehörte der SpVgg, die zunächst eine Reihe von Chancen nicht nutzen konnte, aber dann durch Uwe Preibsch den 1:0 - Führungstreffer erzielt. Jetzt wird Riesa deutlich stärker und kommt nach einer feinen Kombination zum verdienten 1:1 - Ausgleich (was zugleich der Endstand war).
Nach drei Spielen Pause war der nächste Gegner die SpG Post Dresden / Radeberger SV. Und es war ein schweres Stück Arbeit den amtierenden Landesmeister im Kleinfeld zu bezwingen. Erst im letzten Spieldrittel gelangen die Treffer (2 x Uwe Heidrich, 1 x Siegmund Heidrich) zum 3:0 - Sieg. Nach zwei Turnierrunden waren somit vier Teams punktgleich an der Spitze. Ein Team aus dieser Gruppe war mit der SpG Oberlausitz (Rothenburg / Ludwigsdorf / Weißwasser) der nächste Gegner. Das Spiel der Knappensee-Oldies hatte sich weiter stabilisiert und aus einer sicheren Abwehr heraus gelangen zwei blitzsaubere Kontertore (je einmal Uwe und Siegmund Heidrich). Durch einen unnötigen Fehler im eigenen Spielaufbau können die Oberlausitzer verkürzen, am Ende hieß es 2:1 für die SpVgg. Da Stahl Riesa ihr drittes und viertes Spiel nur Unentschieden gestalten konnte, gewann das Spiel gegen die Westlausitzer Sportfreunde des SC 1911 Großröhrsdorf richtungsweisende Bedeutung. Und auch in dieser Partie blieb das Team von Mannschaftsleiter Klaus Noack ruhig und konsequent und stellte durch Tore von Gisbert Bielka und Uwe Preibsch einen 2:0 - Erfolg sicher.
Mit 10 Punkten auf dem Konto war Rang 2 sicher, denn der nächste Gegner, die SV Fortuna Trebendorf (erstmals bei einer Landesmeisterschaft dabei) hatte als Zweitplatzierter bis dato 8 Punkte eingespielt. Der SpVgg genügte ein Unentschieden zur Erringung der erneuten Meisterschaft. Beide Teams „belauerten“ sich eine Weile, dann zog die SpVgg an und Harry Dollerschell bringt das Team 1:0 in Führung. Noch einmal wird es spannend, nachdem sich wie im Spiel gegen die Oberlausitzer ein unnötiger Ballverlust „geleistet“ wird und Trebendorf der 1:1 - Ausgleich gelingt. Aber die letzten Minuten setzt kein Team mehr Akzente und damit war die Verteidigung des im Vorjahr errungenen Hallenmeistertitel perfekt.
Bei der abschließenden Siegerehrung erhielt das Team nicht nur den Pokal für den Landesmeistertitel, sondern die Sportfreunde Uwe Heidrich und Uwe Preibsch wurden zudem in das Allstarteam berufen. Eine prima Entscheidung, denn beide Sportfreunde sind bereits Ende Januar ü 50 - Landesmeister geworden. Folgende Sportfreunde konnte Mannschaftsleiter Klaus Noack an diesem Tag zum Einsatz bringen: Armin Wetzlich, Gisbert Bielka, Horst Uecker, Uwe Heidrich, Siegmund Heidrich, Uwe Preibsch, Harry Dollerschell, Manfred Holder und Eberhard Greibig (ESV Lok Hoyerswerda).
Mit diesem neuerlichen Erfolg ist die SpVgg Knappensee (ergänzt durch Sportfreunde aus den Spielgmeinschaften) im Jahr 2017 in den Altersklassen ü 50 und ü 60 Landesmeister. Ein großartiger Erfolg für die ehemalige Altligamannschaft, die zudem in diesem Frühjahr ihr 25-jähriges Bestehen feiern wird.
Abschlusstabelle
1. SpVgg Knappensee 9:3 Tore 11 Punkte
2. SV Fortuna Trebendorf 9:4 Tore  9 Punkte
3. BSG Stahl Riesa 7:5 Tore 9 Punkte
4. SpG Oberlausitz 3:4 Tore 5 Punkte
5. SpG Post Dresden / Radeberger SV 2:9 Tore 3 Punkte
6. SpG 1911 Großröhrsdorf 2:7 Tore 1 Punkt

26.02.2017 Turnier in Großröhrsdorf

Zum mittlerweile fünften Hallenturnier für ü 60 - Teams in diesem Winter reiste die SpVgg Knappensee ins Rödertal. Gleich zum Auftakt wartete der spielstarke Gastgeber und es zeigte sich, dass beide Teams auf Augenhöhe agierten und Großröhrsdorf ging verdient 1:0 in Führung. Die SpVgg war gefordert und antwortete mit 1:1-Ausgleichstreffer durch Harry Dollerschell, was zugleich den Endstand bedeutete. Der nächste Gegner war die SpVgg Coswig, der durch zwei Treffer von Uwe Heidrich mit 2:0 bezwungen werden konnte. Die SpVgg musste sich aber weiter steigern, das Spiel lief noch nicht "rund". Dritter Gegner war der Radebeuler BC, der beide Auftaktpartien unentschieden beendete. Durch Tore von Uwe Heidrich und Harry Dollerschell wurde auch diese Partie gewonnen, die Mannschaft kommt besser in Schwung. Und diesen spielt sie im nächsten Spiel gegen den FSV Lohmen voll aus und gewinnt auch in dieser Höhe verdient mit 6:1 (2 x Uwe Heidrich, Stephan Wappler, Manfred Holder, Harry Dollerschell). Damit war Platz 2 vor der letzten Begegnung schon sicher. Im Aufeinandertreffen der amtierenden Landesmeister Halle (SpVgg) und auf dem Kleinfeld (Post Dresden) setzte sich die SpVgg mit 4:1 sicher durch (Harry Dollerschell, Uwe Heidrich, Stephan Wappler und Eberhard Greibig). Mit 15:3 Toren und 13 Punkten ging der Wanderpokal an die SpVgg Knappensee vor den Gastgebern. Es folgten SpVgg Coswig, Radebeuler BC, FSV Lohmen und Post Dresden. Mit dabei für die SpVgg waren: Uwe Preibsch, Horst Uecker, Gilbert Bielka, Stephan Wappler, Manfred Holder, Uwe Heidrich, Harry Dollerschell und Eberhard Greibig.

von Siegmund Heidrich

Das Siegerteam vor historischer Kulisse

11.02.2017   Starker Auftritt beim Hallenturnier von FSV Budissa Bautzen

„So wird Hallenfußball gespielt!“

Mit dieser Aussage adelt das Bautzener Urgestein der 60-iger und 70-iger Jahre, Franz Korn das
ü 60 Team der SpVgg Knappensee, bevor er den Siegerpokal für das diesjährige Hallenturnier des FSV Budissa Bautzen übergibt. Vorausgegangen waren fünf Spiele der Knappensee-Oldies, die allesamt gewonnen worden.  Als Titelverteidiger antretend folgt nach dem 4:0-Auftaktsieg gegen TSV Pulsnitz 1920 ein 3:0 gegen die SpG Lok Kamenz/Deutschbaselitz, im dritten Spiel ein glattes 5:0 gegen den Gastgeber aus Bautzen. Das  Spitzenspiel des Turnieres gegen die spielstarke SV Einheit Kamenz, bis dahin punkt- und torgleich mit der  SpVgg, wird mit dem knappsten aller Ergebnisse mit 1:0 gewonnen. Souveränen Abschluss bildet das letzte Spiel, dass mit 5:1 gegen SC Großröhrsdorf 1911 gewonnen wird. Bei der Siegerehrung wird zudem wie im letzten Jahr Uwe Heidrich von der SpVgg als Bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. Folgende Sportfreunde standen im siegreichen Team der Knappensee-Oldies: Armin Wetzlich, Stephan Wappler (3 Tore), Horst Uecker, Uwe Heidrich (4 Tore), Manfred Holder (1 Tor), Harry Dollerschell (5 Tore), Eberhard Greibig (1 Tor) und Siegmund Heidrich (4 Tore).


von Siegmund Heidrich

 

Das haben sich die Männer verdient!

Überregionale Stadtmeisterschaft ü 60 Dresden 2017 (07.01.2017)
Nach 2016 (Platz 6) war unser ü 60 - Team zum zweiten Mal als Teilnehmer zu diesem Turnier in die Energieverbundnetz-Arena in die Landeshauptstadt um den Titel des überegionalen Stadtmeisters des Stadtfußballverbandes Dresden eingeladen. Insgesamt 12 Teams spielten aufgeteilt in 2 Staffeln um den Titel des überregionalen Stadtmeisters der des Stadtverbandes Fußball Dresden. Die SpVgg musste gleich zum Auftakt gegen den Dresdener SC (den späteren Stadtmeister) ran. Taktisch klug agierend und konsequent in der Arbeit gegen Ball und Gegner wurde dem DSC sehr wenig Platz gelassen. Nach einem Ballgewinn durch Uwe Preibsch setzt dieser den Ball zur 1:0 - Führung die Maschen, was gleichzeitig den Endstand bedeutete. Nach einem Spiel Pause ging es gegen den spielstarken Gegner Rot Weiß Luckau ran. Wie in der Auftaktpartie stand die eigene Deckungsarbeit im Vordergrund. Die Mannschaft setzte dies prima um und gewinnt durch zwei Tore von Gisbert Bielka und Siegmund Heidrich mit 2:0. Nach diesem optimalen Start folgen 45 Minuten Pause, ehe es im dritten Match gegen die Sportfreunde aus Reinhardsgrimma geht. Das Spiel läuft mühsamer ab, die Gegner haben deutlich mehr Torchancen, treffen aber nicht. Über zwei Kontertreffer durch Siegmund Heidrich wird ein eher glücklicher 2:0 - Sieg errungen. Im vierten Turnierspiel muss die SpVgg gegen Lohmen ran und will sofort die Entscheidung. Die Spielordnung wird ein wenig vernachlässigt und nachdem zahlreiche Chancen vergeben werden, geht Lohmen sogar in Führung. Nur mit viel Aufwand wird der Ausgleich durch Uwe Heidrich erzielt. Mit diesem 1:1 - Unentschieden ist die Teilnahme an der Finalrunde perfekt. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Radeberg spielt die Mannschaft drückend überlegen und vergibt reihenweise beste Chancen, so dass am Ende ein enttäuschendes 0:0 nicht zum Staffelsieg reicht, der an den DSC geht. Im Halbfinale geht es dann gegen die Sportfreunde aus Brand-Erbisdorf. In einem ausgeglichenen Spiel ohne große Torchancen nutzt unser Gegner eine kleine Unaufmerksamkeit kurz vor Spielende zum Siegtreffer. Damit musste unsere Mannschaft im abschließenden 7. Spiel (Spielzeit jeweils 10 Minuten) um Platz 3 erstmalig gegen ein Team aus Coswig spielen, das ihr Halbfinale gegen den DSC verloren hatten. Überlegen und verdient gewinnt die SpVgg diese Partie mit 3:0 durch Treffer von Uwe Heidrich und zweimal Siegmund Heidrich. Das Finale gewinnt der DSC gegen Brand-Erbisdorf mit 2:1. Bevor es zur Siegerehrung geht, muss Siegmund Heidrich nochmal ran. Er und ein Spieler vom DSC haben jeweils 5 Turniertreffer, so dass ein 7-Meter-Schießen um den Torschützenkönig entscheidet. Die Torjägerkanone wird an den Knappensee geholt, da der Dresdener Matthias Müller seinen zweiten Schuss vergibt und Siegmund Heidrich zweimal trifft. Mit diesem Auftritt hat unser Team erneut Werbung für den Breitensport jenseits der „60“ und insbesondere für unsere Region und den WFV gemacht. Folgende Männer kamen unter Betreuung von Mannschaftsleiter Klaus Noack zum Einsatz: Armin Wetzlich, Gisbert Bielka, Uwe Heidrich, Stephan Wappler, Uwe Preibsch, Siegmund Heidrich und Manfred Holder.

Das siegreiche Team

03.12.2016   Starker Auftritt in Riesa

Die ü 60 - Oldies der SpVgg Knappensee waren an diesem Samstag zum 2. Martin-Klemig-Turnier der BSG Stahl Riesa eingeladen. Im Vorjahr belegte das Team Platz 5 von zehn teilnehmenden Teams. Von den in diesem Jahr eingeladenen 8 Teams musste der Veranstalter kurzfristig noch zwei Absagen hinnehmen, so dass 6 Teams im Modus Jeder gegen Jeden spielte. In der Auftaktpartie ging es sogleich gegen den Gastgeber aus Riesa ran. Ein schweres Stück Arbeit, aber am Ende stand ein 4:2 - Erfolg für die SpVgg. Nach 3 Spielen Pause warte mit dem Pokalverteidiger aus Brand-Erbisdorf ein eingespieltes Team, das ihr erstes Spiel auch gewonnen hatte. In einem spannenden Duelle konnte sich die SpVgg dank eines Last-Minute-Treffers mit 3:2 durchsetzen. Nach zwei weiteren Siegen gegen SV Preußen Elsterwerda (5:0) und FV Gröditz (5:3) warte im letzten Turnierspiel der Dresdener SC, die 9 Punkte auf dem Konto hatten. Im wohl besten Spiel des Turniers trennten sich beide Teams leistungsgerecht 1:1 - Unentschieden. Damit gewinnt die SpVgg Knappensee mit 18:8 Toren und 13 Punkten sicher und verdient das Turnier und hat nebenbei Werbung für den Breitensport jenseits der 60 für die Region und darüber hinaus für den Westlausitzer Fußballverband gemacht. Harry Dollerschell wurde überdies mit 8 Turniertreffern als Torschützenkönig ausgezeichnet. Eberhard Greibig und Armin Wetzlich konnten sowohl Wanderpokal als auch den Siegerpokal in Empfang nehmen. Das Team von Mannschaftsleiter Klaus Noack war in folgender Besetzung angetreten: Armin Wetzlich - Uwe Heidrich, Stephan Wappler, Rainer Kieschnick, Harry Dollerschell, Manfred Holder, Eberhard Greibig, Siegmund Heidrich
Die weiteren Treffer neben Harry Dollerschell erzielten Siegmund Heidrich (5), Uwe Heidrich (2), Eberhard Greibig (2) und Manfred Holder.

Am kommenden Sonntag (11.12.) ist die SpVgg Knappensee selbst Gastgeber für 2 Turniere im Altersbereich ü 50 und ü 60. Spielort ist die Halle des Foucault-Gymnasium Hoyerswerda. Weitere Informationen erfolgen innerhalb der nächste Tage über die lokalen Medien.

Sport frei! Siegmund Heidrich

Landesmeisterschaften ü 60

Am gestrigen Samstag (17.09.) reiste unser ü 60 - Team erstmals als Titelverteidiger zu den diesjährigen Landesmeisterschaften nach Leipzig. Das schlechte Wetter bereitete dem Veranstalter (SFV) einige Sorgen. So wurde kurzfristig entschieden, die Titelkämpfe in der benachbarten Trainingshalle auf dem Gelände der Sportschule durchzuführen. Nach einigem Hin und Her über die Größe des Spielfeldes und eine veränderte Staffeleinteilung (Radebeul hatte kurzfristig abgesagt) begann das Turnier mit 8 Teams auf 2 Staffeln verteilt. Wir mussten zum Auftakt gegen Stahl Riesa ran und spielten lange Zeit recht konzentriert. Torchancen waren Mangelware, da beide Teams sich mittlerweile sehr gut kennen. Dennoch konnte Harry Dollerschell unser Team mit 1:0 in Führung bringen. Doch anstatt jetzt mit Ruhe Ball und Gegner laufen zu lassen, wurde taktisch falsch weiter auf Angriff gespielt. Und wer wie Riesa einen Oberligaspieler wie Dietmar Jentzsch zur Stelle hat und diesen dreimal ohne Absicherung gewähren lässt, der wird eiskalt bestraft. Mit dieser 1:3 -Niederlage stand das Team im 2. Spiel der Gruppe gegen die SpG SV Lok Engelsdorf / Turbine Leipzig schon unter Zugzwang. In dieser Partie gelang es der Mannschaft erst sehr spät die Überlegenheit in Treffer umzumünzen. Mit je 2 Toren durch Michael Nitzsche und Uwe Heidrich gelang am Ende ein ungefährdeter 4:0 - Sieg. Da im anderen Spiel die SpG Fortuna Trebendorf / 1. Rothenburger SV / Ludwigsdorf mit 3:0 gegen Riesa gewinnen konnte, hatte die SpVgg das Geschehen schon nicht mehr komplett selbst in der Hand. Nur bei eigenem Sieg war es über das Torverhältnis noch möglich, das Halbfinale zu erreichen. Die Mannschaft spielte mit viel Engagement und ging schon sehr früh durch Harry Dollerschell in Führung und damit war das Tor zum Halbfinale offen (Riesa hatte das 3. Spiel mit 4:1 gewonnen und ein Torverhältnis von 7:5 mit 6 Punkten). Unser Team hatte zu diesem Zeitpunkt ebenfalls 6 Punkte und ein Torverhältnis von 6:3, wollte aber mit einem weiteren Treffer den Sieg absichern. Dann der Knackpunkt im Spiel, als Harry Dollerschell freistehend wenige Meter vor dem Tor gefoult wird. Der Pfiff blieb leider aus und wir kassieren praktisch im Gegenzug den Ausgleich. Mit Power wurde jetzt das Spiel nochmal nach vorn getragen und dabei die Deckung sträflich vernachlässigt. Und dies nutzten jetzt die Oberlausitzer ihrerseits und konterten uns zwei weitere Mal klassisch aus. Mit dieser erneuten 1:3 - Niederlage waren alle Träume einer evtl. Titelverteidigung beendet. Im Spiel um Platz 5 siegte unser Team (wie schon bei der ersten Teilnahme 2013 in Dresden) dann sicher mit 5:0 gegen die SG Pfaffengrün durch Tore von Uwe Heidrich, zweimal Uwe Preibsch, Harry Dollerschell und einem Eigentor. Maßgebend bleibt die Erkenntnis, dass eigene taktische Fehler speziell im Auftaktmatch hätten vermieden werden müssen. Gemessen an den (hohen) Ansprüchen, denen sich das Team immer wieder stellt muss auch das taktische Kalkül zukünftig stärker beachtet werden. Unser Nachfolger wurde überraschend die SV Post Dresden, die das Finale im 9-Meterschießen mit 3:2 gegen Stahl Riesa gewinnen konnten.
Für die SpVgg (in Spielgemeinschaft mit ESV Lok Hoyerswerda) waren am Start: Armin Wetzlich, Horst Uecker, Axel Schiwon, Michael Nitzsche, Heinz Hörenz, Rainer Kieschnick, Uwe Heidrich, Siegmund Heidrich, Manfred Holder, Harry Dollerschell, Uwe Preibsch, Eberhard Greibig

07.08.2016   Erfolgreicher Auftritt in Elsterwerda

Erstmals seit über 25 Jahren und der politischen Zuordnung des Altkreises Hoyerswerda nach Sachsen reiste unser ü 60 Team wieder in vertraute "Reviere" des alten Bezirkes Cottbus. Eingeladen von SV Preußen Elsterwerda (früher Elsterwerda-Biehla) nahm die Mannschaft neben 7 weiteren Teams an der 5. Auflage dieses ü 60 - Events, das vom Holz Zentrum Theile, einem ortsansässigen Unternehmer, gesponsort wurde, teil. Gespielt wurde in 2 Staffeln. Die SpVgg Knappensee, in bewährter Weise in SpG mit ESV Lok Hoyerswerda und HFC (Aufbau) antretend, traf in der Gruppe B mit der BSG Stahl Riesa und SV Einheit Radeberg auf zwei aus den sächsischen Meisterschaften bestens bekannte Teams sowie auf den FC Guben, unser erster Gegner.  Um es vorweg zu nehmen, aus einer sicheren Abwehr und mit schnellen Umkehrspiel agierend setzte die SpVgg durch Tore von Uwe Heidrich und Harry Dollerschell verdient durch. Auch im 2. Spiel ließ die Truppe nichts anbrennen und siegte wiederum durch Tore von Uwe Heidrich und Harry Dollerschell mit 2:0. Mit klugem Passspiel, solider Laufleistung und Ballsicherheit wurde im dritten Spiel die BSG Stahl Riesa klar mit 3:0 geschlagen. Harry Dollerschell steuerte 2 und Uwe Heidrich einen Treffer bei. Damit war der Staffelsieg mit 7:0 Toren und maximaler Punktzahl perfekt. In der Gruppe A hatte sich derweil der Vorjahressieger SV Rot Weiß Luckau vor dem Gastgeber, der SV Hirschfeld und einer Stadtauswahl Dresden durchgesetzt. In den anschließenden Platzierungsspielen wurde die Plätze 7,5, 3 und das Finale ausgetragen. Nach einer knappen Stunde Pause mussten unsere Jungs im Finale gegen Luckau ran und auch hier gab es keinen Gegentreffer, aber dafür ein wunderschönes Kopfballtor von Uwe Heidrich nach Freistoßflanke von Michael Nitzsche zum 1:0 und damit zum Sieg sowie Pokalgewinn zu bejubeln. Uwe Heidrich und Harry Dollerschell waren mit je 4 Toren die besten Torschützen des Turnieres und unsere Mannschaft konnte neben dem Wanderpokal, etwas Trinkbarem noch einen Gutschein im Wert von 100 € in Empfang nehmen! Herzlichen Glückwunsch dieser Truppe. Folgende Spieler schickte Mannschaftsleiter Klaus Noack (der auf seine 65. noch eine Extraprämie ausgelobt hatte) in das Turnier: Gisbert Bielka, Horst Uecker, Michael Nitzsche, Axel, Schiwon, Uwe Heidrich, Siegmund Heidrich, Harry Dollerschell HFC (Aufbau), Eberhard Greibig (ESV Lok Hoyerswerda), Manfred Holder 

 

 

Ausflug nach Polen

Seit längerer Zeit beschäftigte sich die "alte Garde" der ü 50 / ü 60 der SpVgg damit, auf die 3 errungenen Landesmeistertitel der Spielzeiten 2015 und 2016 gemeinsam mit den Ehepartnern einen Ausflug zu unternehmen. Am vergangenen Freitag war es soweit. 26 Personen setzten sich in Richtung Isargebirge nach Swieradow Zdroj (Polen) in Bewegung. Nach einer herzlichen Begrüßung durch den Vertreter des Hauses Kwisa 2 stand am Nachmittag Freizeit zur Verfügung. Diese wurde zu ausgiebigen Spaziergängen durch das kleine Städtchen verbunden mit Mittagessen, Kaffe trinken oder Eisessen genutzt. Nach dem Abendessen stand der eigens für unsere Delegation organisierte "Abend des deutschen Liedes" auf dem Programm. Mit stimmungsvollen Lieder, viel Spass und einer fantastischen Polonaise begeisterten wir nicht nur das Hotelpersonal, sondern auch den DJ, der einfach nur "glicklich" war. Am Samstag ging es nach dem Frühstück mit einem kurzen Fußmarsch zur Gondelstation und damit hinauf zur Heufuderbaude in ca. 1000 Meter Höhe. Dort machten die Oldies und ihre Frauen einen Erkundungsspaziergang in Richtung tschechischer Grenze verbunden mit kräftiger Stärkung. Nach einem Fotoshooting vor der Heufuderbaude ging dann es für knapp 3 Stunden zu Fuß wieder hinab ins Tal nach Swieradow Zdroj auf 520 Meter. Die Zeit bis zum Abendessen verbrachte Jeder individuell z.B. mit einem kurzen Doppelkopfspielchen, alte Fots anschauen oder einfach nur die Seele baumeln lassen. Am Abend fanden sich alle Teilnehmer zu einer großen Runde auf der Terrasse des Hotels ein und bei viel Spass wurde bis 22:00 Uhr gefeiert. Dabei bedankte sich das Kollektiv insbesondere bei Hugo Keck, der die gesamte Fahrt "generalstabsmäßig" vorbereitet hatte. Wie gut er dass getan hat zeigte sich am Sonntagmorgen. Nach 2 wunderschönen Sonnentagen verabschiedete uns das Isargebirge mit viel Regen - alles richtig gemacht! Ehe sich jedoch unser Tross wieder in Richtung Heimat bewegte, ging unser Dank nochmals an das Haus für die sehr gute Bewirtung und Unterbringung.

von Siegmund Heidrich

Platz 2. bei Überegionaler Stadtmeisterschaft des Stadtfußballverband (SFV) Dresden

Unser ü 60 - Team war am gestrigen Freitagabend (17.06.) nach Dresden zu o.g. Event eingeladen. Ausrichter war die SV Post Dresden (Hebbelstraße), das Turnier wurde auf Kunstrasen gespielt. Das Turnier wurde zunächst in 2 Gruppen eingeteilt. Eine Staffel (alles Teams des SFV Dresden) spielten den offiziellen Stadtmeister aus und in der anderen Staffel spielten die überregionalen Teams, zu der auch wir gehörten. In ersten Spiel wartete unser "Rivale" aus dem Westlausitzer Fußballverband (WFV), die Männer aus Großröhrsdorf. Wir gewinnen mit 2:0 durch Tore von Uwe Heidrich und Uwe Preibsch. Im zweiten Gruppenspiel gelang ein glattes 3:0 gegen Brand-Erbisdorf (alle Tore durch Uwe Heidrich). Nach einer relativ großen Pause dann eine Belastung von 3 Spielen nacheinander (Spielzeit jeweils 12 Minuten). Zunächst mussten wir gegen Stahl Riesa ran, was wir nach großem Kampf mit 2:1 gewinnen konnten (Tore Uwe Preibsch und Uwe Heidrich). Darauf folgte ein torloses Remis im letzten Staffelspiel gegen Preußen Elsterwerda, womit der Staffelsieg feststand. Im anschließenden Halbfinale um den überregionalen Stadtmeistertitel wurde ein souveräner 3:0 - Sieg gegen Einheit Radeberg eingefahren (Tore Uwe Heidrich, Uwe Preibsch, Eberhard Greibig) und somit das Finale erreicht. Dort warteten die Riesaer, die ihr Halbfinale gegen den Dresdener SC gewinnen konnten. Unser Team beherrschte das Finale in einem spielerisch sehr guten Spiel. Es gab nur ein Manko, die eigenen zum Teil hochkarätigen Chancen konnten nicht verwandelt werden. So kam es, dass Riesa mit dem einzigen Schuß auf unser Tor durch ihren Goalgetter Dietmar Jentzsch wenige Sekunden vor Ultimo zum Siegtreffer einschießen konnte. Es war wieder eine bemerkenswerte Leistung der Knappenseeoldies und Platz 2 in diesem gut besetzten Turnier ist aller Ehren wert. Uwe Heidrich (Knappensee) und Dietmar Jentzsch (Riesa) wurden mit je 6 Treffern als Torschützenkönige geehrt. Für die SpVgg Knappensee (in Spielgemeinschaft mit ESV Lok Hoyerswerda) waren am Start: Armin Wetzlich, Horst Uecker, Michael Nitzsche, Stephan Wappler, Werner Mark, Uwe Heidrich, Siegmund Heidrich, Uwe Preibsch, Eberhard Greibig

Turnier bei SV Corona Neupetershain

Am gestrigen Samstag (04.06.2016) war unser ü 50 Team zu einem Turnier bei SV Corona Neupetershain eingeladen. Eine durch maximale Anzahl von Ausfällen drohende Absage an den Gastgeber wurde das "Einspringen" der ü 60 verhindert. Bei hochsommerlichen Temparaturen mussten unsere Jungs im ersten Spiel gegen den FC Lausitz ran. Schnell in der Anfangsphase mit 0:2 zurückliegend konnte nur noch auf 1:2 (Tor Manfred Holder) verkürzt werden. Im nächsten Spiel wartete die Mannschaft aus Senftenberg, das mit 2:0 gewonnen wurde (Tore von Uwe Heidrich und Manfred Holder). Im dritten Spiel ging es gegen den späteren Turniersieger aus Spremberg und nach einem prima Spiel gab es ein leistungsgerechtes Unentschieden (Tor Uwe Heidrich). Im letzten Turnierspiel ging es gegen den Gastgeber aus Neupetershain. Das Spiel war spannend, denn mit einem Sieg war der 2. Platz in der Endabrechnung möglich. Dies gelang am Ende auch, es gab einen 2:1 - Sieg (Tore Armin Dankhoff und Siegmund Heidrich). Mit Platz 2, einem Pokal und einem erfrischenden Sixpack Gerstensaft wurde gegen die im Schnitt wesentlichen jüngeren Mannschaften eine mehr als ordentliche Leistung abgerufen! Für die SpVgg am Start waren: Armin Wetzlich, Horst Uecker, Werner Mark, Rainer Kieschnick, Uwe, Heidrich, Siegmund Heidrich, Manfred Holder, Armin Dankhoff

20.05.2016   SpVgg Knappensee vs. SC Großröhrsdorf 2:3 (1:0)

Am gestrigen Freitagabend (20.05.) hatte unser ü 60 - Team den ersten Freiluftauftritt nach dem Gewinn des Hallenlandesmeistertitels Ende Februar in Wilsdruff. Gegner war das ü 50 - Team aus Großröhrsdorf, die von der Planung gegen unser ü 50 - Team hätte spielen sollen. Da unser Team aber am heutigen Samstag in Leipzig zu den Landesmeisterschaften unterwegs ist, kam es zu dieser Spielkonstellation. Da sich beide Teams mittlerweile sehr gut kennen, entwickelte sich ein zunächst vorsichtiges Spiel, das auf Ballbesitz und Absicherung geprägt war. Zwischendurch konnten beide Mannschaften immer wieder einige "Nadelstiche" setzen, wobei sich die Knappenseeoldies die besseren Möglichkeiten erspielte. Kurz vor der Pause fiel der Führungstreffer nach einer Kombination über Siegmund Heidrich und Michael Nitzsche gelangte der Ball zu Harry Dollerschell , der zum 1:0 - Halbzeitstand einschieben konnte. Nach dem Seitenwechsel des sehr fairen Spieles springt Horst Uecker der Ball an die Hand. Obwohl der Schiri nicht pfeift, gibt es 9-Meter für die Gäste. Weidner verwandelt sicher zum 1:1-Ausgleich. Fast im Gegenzug bedient Siegmund Heidrich aus dem Halbfeld Michael Nitzsche und dessen recht harmloser Schuss rutscht zur erneuten 2:1 - Führung ins Netz. Das Spiel wird jetzt offener, die Gäste setzen sich besser in Szene. Die SpVgg hat keine Wechselspieler und bald auch nicht mehr die nötige Kraft, alle Angriffe abzuwehren. So kommen die Rödertaler zunächst zum 2:2 - Ausgleichstreffer durch Rainer Schöne und kurz vor Ultimo erzielt Mieth den Siegtreffer für die Gäste. Alles in allem ein sehr gutes und temporeiches Spiel! Beide Teams hatten sich gemeinsame das Bierchen danach redlich verdient.

Die SpVgg spielte mit: Uwe Preibsch, Michael Nitzsche, Horst Uecker, Siegmund Heidrich, Olaf Sichel, Manfred Holder, Harry Dollerschell (Hoyerswerdaer SV 1919)

Der SC Großröhrsdorf spielte mit: Hans-Georg Sachse, Frank Gräfe, Hartmut Walther, Siegbert Mieth, Steffen Büchner, Ralf Jaekel, Andre Seidner, Rainer Schöne, Eckehard Winter, Bernd Schwenke, Weidner, Mieth

Das Team bei der Siegererung

Ein Titel der Moral und Geschlossenheit

Der Sächsische Fußballverband hatte am vergangenen Sonntag (28.02.) die noch aktiven sächsischen Fußballer der Altersklasse ü 60 zur offiziellen Hallen - Landesmeisterschaft in die Saubachtalhalle nach Wilsdruff eingeladen. 8 Teams mit Teilnehmern aus 17 Vereinen (Spielgmeinschaften mit bis 3 Vereinen sind möglich) hatten ihre Teilnahme angemeldet. Gespielt wurde nach Futsalregeln, die Spieldauer betrug 12 Minuten.
Die SpVgg Knappensee (in Spielgemeinschaft mit ESV Lok Hoyerswerda) gehört zu den Stammgästen dieser Veranstaltungen musste in Staffel B zunächst gegen die SpG (Rothenburg/Ludwigsdorf/Trebendorf) aus Oberlausitz ran. Da bereits vor dem Turnier 4 Sportfreunde aus verschiedenen Gründen absagt hatten, traf es die SpVgg schon nach den ersten Turnierminuten hart. Uwe Heidrich, Dauerläufer und Torschütze vom Dienst musste wegen einer Muskelverletzung für das weitere Turnier passen. Die Mannschaft spielte überlegen, konnte aber ihre Torchancen nicht unterbringen. Und als sich alles auf ein Unentschieden einpegelte, nutzte die Oberlausitzer zwei kapitale Abwehrfehler in der letzten Minute und gewannen 2:0.
Mit dieser Niederlage ging es nach 5 Spielen Pause in die 2. Partie gegen SV Post Dresden. Taktisch ein wenig umgestellt, konnte das Team von Klaus Noack durch 2 Treffer von Siegmund Heidrich (nach Zuspielen von Manfred Holder und Michael Nitzsche) einen verdienten 2:0 - Sieg einfahren. Nächster Wermutstropfen: mit Abwehrrrecke Heinz Hörenz fiel ein weiterer Spieler wegen einer Zerrung für das restliche Turnier aus!
Was das verbleibende, nun personell stark geschwächte Team in der Folgezeit ablieferte, nötigt den höchsten Respekt ab. Im abschließenden Gruppenspiel gegen BSG Stahl Riesa musste ein Sieg her, um in Halbfinale zu gelangen. Es entwickelte sich ein tolles Spiel, bei dem Riesa versuchte, die Entscheidung für sich holen. Die Männer der SpVgg aber liefen jede Lücke zu, verteidigten geschickt und wurden belohnt. Mehrfach über schnelles Konterspiel war der eigene Führungstreffer möglich und nach einer Kombination über Heidrich und Michael Nitzsche, passte dieser den Ball quer zu Uwe Preibsch, der zum 1:0 - Führungs- und Siegtreffer einschob.

Was nach der Auftaktniederlage kaum noch möglich erschien war erreicht - das Halbfinale. Hier wartete mit der SpG Bermsgrün/Schwarzenberg/Crandorf ein unangenehm zu bespielender Gegner, bei dem die SpVgg an die Grenzen der Kraftreserven gehen musste. Obwohl dem Gegner kaum ein Chance gebend, dauerte bis in die Schlussphase, ehe Heidrich nach Zuspiel von Preibsch mit trockenem Linksschuss die 1:0 - Führung erzielte und damit den Einzug das Finale sicherte.
In diesem wartete der Auftaktgegner aus der Oberlausitz, der im anderen Halbfinale das 2. Team des Westlausitzer Fußballverbandes, den SC Großröhrsdorf 1911 erst im 6 - Meter - Schießen bezwingen konnten. Die letzten „Körner“ mobilisierend wurden die Oberlausitzer vom eigenen Kasten fast durchgehend fern gehalten und wenn mal  Schüsse auf das Tor kamen (wie in den Spielen zuvor), waren diese sichere Beute von Torhüter Armin Wetzlich. Letztlich entschieden die Offensivqualitäten der SpVgg das Endspiel zu ihren Gunsten. Vier Minuten vor Ende der Partie schaltete Heidrich am schnellsten und traf aus der Distanz zur verdienten 1:0 - Führung. Für die endgültige Entscheidung sorgte schließlich Preibsch, der einen Konter und Querpass von Heidrich zum 2:0 - Endstand einschießen konnte.
Bei der abschließenden Siegerehrung wurde Uwe Preibsch ins Allstarteam berufen und Sportfreund Jörg Gernhardt, Vizepräsident des SFV überreichte neben Urkunde, Medaillen, einem Futsalball und Fässchen Bier unter großem Beifall den Siegerpokal. Die Freude im Team war riesengroß und es gab von allen Teams anerkennende Bekundungen zu dieser außergewöhnlichen Leistung.

Dieser Landesmeistertitel ist das Ergebnis hohen Willens und Kameradschaft!

i.A. Siegmund Heidrich

06.02.2016 ü 60 Hallenturnier bei FSV Budissa Bautzen

Die Oldies des ü 60 Teams waren heute Vormittag zu Gast bei FSV Budissa Bautzen, die zu einem Hallenturnier eingeladen hatten. Auftaktgegner für die SpVgg war der Gastgeber(Vorjahressieger). In einem spannenden Spiel konnten Siegmund und Uwe Heidrich je einen Treffer erzielen. Da der eigene Kasten rein gehalten werden konnte, war der 2:0 Auftaktsieg perfekt. Noch torreicher war die Partie gegen die SG Kleinwelka. Wieder ging die SpVgg zweimal durch Treffer von Uwe und Siegmund Heidrich in Führung (1:0, 2:1), doch die Männer aus dem Bautzener Vorort glichen jeweils aus. Erst weitere Treffer von Axel Schiwon und Uwe Heidrich entscheiden das Spiel zugunsten der SpVgg. Dann wartete der "alte" Kontrahent aus Großröhrsdorf und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Es dauerte bis in die Schlussphase der Partie ehe durch Treffer von Siegmund und Uwe Heidrich eine 2:0 - Führung herausgeschossen werden konnte. Der Anschlusstreffer wenige Zeit später änderte nichts am 3. Sieg für die SpVgg. So kam es zum letzten Spiel des Turnieres zu einem echten Endspiel gegen SV Einheit Kamenz, die vor der Partie 7 Zähler zu verzeichnen hatten. Einheit musste gewinnen, um den Turniersieg zu sichern. Trotz guter Chancen für die SpVgg ging Einheit Mitte des Spieles in Führung. Diese währte allerdings keine 90 Sekunden und Uwe Heidrich zimmerte volley zum Ausgleich in die Maschen. Das war zugleich der Endstand und damit auch der Turniersieg. Bei der anschließenden Siegerehrung wurden zunächst von der SpVgg Uwe Heidrich (Bester Spieler) und Armin Wetzlich (Bester Torwart) ausgezeichnet. Vor den versammelten Teams konnten Heinz Hörenz und Armin Wetzlich dann den Siegerpokal (gesponsort von der Deutschen Backofenfabrik), Urkunde und Siegergetränk entgegen nehmen. Eine prima Leistung des ü 60-Teams von Coach Klaus Noack, das in bewährter Spielgmeinschaft (ESV Lok Hoyerswerda und HSV 1919) in folgender Besetzung spielte: Armin Wetzlich, Heinz Hörenz, Thomas Nitzsche, Axel Schiwon, Uwe Heidrich, Eberhard Greibig, Siegmund Heidrich

 

 

1. Martin-Klemig-Cup ü 60 in Riesa

Bei ihrem Debüt in der Halle für die bevorstehende Wintersaison war unser ü 60 - Team zum erstmalig ausgetragenen Martin-Klemig-Cup der BSG Stahl nach Riesa eingeladen worden. Insgesamt 9 Teams nahmen an dieser Turnier teil, dass in der Vorrudne in 2 Staffeln gespielt wurde. Unser Team fand sich in der 5-er Staffel wieder und musste zum Auftakt gegen SV Lok Dahme ran. Das Spiel wurde sicher mit 4:1 gewonnen (2 x Siegmund Heidrich, je einmal Axel Schiwon und Heinz Hörenz). In den folgenden zwei Partien (SV Einheit Radeberg und FSV Gröditz) sollte sich zeigen, dass die Umstellung auf die Halle und der Umgang mit tief stehenden Mannschaften unseren Jungs einige Schwierigkeiten bereitete. Obwohl beide Spiele drückend überlegen geführt wurden (aber auch viele eigenen Chancen nicht genutzt) gerieten sie bei simplen Kontern jeweils 0:1 in Rückstand. Für die Moral spricht, dass beide Male wenigstens der Ausgleichstreffer gelang (beide Male Siegmund Heidrich). So war das letzte Gruppenspiel gegen die Sportfreunde aus Brand-Erbisdorf das Schlüsselspiel, ob  eines Halbfinalsspiele erreicht werden konnte oder nicht. Trotz einer 1:0 - Führung (Manfred Holder) konnte der Vorsprung nicht gehalten werden. Kräfte und vor allem Konzentration ließen in den letzten 3 Minuten stark nach und so stand schließlich eine 1:3 - Niederlage zu Buche. Das bedeutete am Ende leider nur Rang 3 in der Gruppe und das Erreichen des Spieles um Platz 5. Dort wartete mit dem SC Großröhrsdorf 1911 ein alter Bekannter. Unsere Mannschaft konnte sich wider erwarten noch einmal richtig steigern und ließ mit einem klaren 4:0 den Rödertalern keine Chance (2 x Siegmund Heidrich, 1 x Axel Schiwon, 1 x Manfred Holder). Das Turnier gewann am Ende Brand-Erbisdorf gegen den Dresdener SC im Finale mit 3:1. Einziger Wermutstropfen des sehr gut organisierten Turniers blieb, dass sich nach der Finalniederlage nicht nur der DSC benachteiligt fühlte und zurecht auch deutlich machte. Denn in den Reihen des Turniersiegers stand ein Spieler der wohl nur 48 Jahre alt war und so in jedem Spiel den Unterschied machte. Unser Team betreut von Klaus Noack spielte mit: Axel Schiwon, Heinz, Hörenz, Horst Uecker, Christian Schramm, Thomas Nitzsche, Eberhard Greibig, Manfred Holder, Siegmund Heidrich.

Bester Spieler Christian Schramm

SpVgg Knappensee holt 2. Landesmeistertitel 2015 im Breitensport

Unfassbar - aber es wurde am vergangenen Samstag (05.09.2015) Realität: Die Fußballoldies der
ü 60 vom Knappensee holten sich in einer äußerst spannenden Meisterschaftsendrunde in Leipzig den Landesmeistertitel des Sächsischen Fußballverbandes 2015. Damit „ergänzte“ das Team von Übungsleiter Klaus Noack die tolle Bilanz für die SpVgg, denn bereits im Frühjahr hatte die ü 50 den Hallenlandesmeistertitel an den Knappensee geholt.

An der 3. Auflage dieser Meisterschaft auf dem Kleinfeld beteiligten sich wie im Vorjahr 7 Teams. Gespielt wurde 12 Minuten je Partie nach dem Modus Jeder gegen Jeden. Die SpVgg setzte gleich im ersten Spiel mit einem deutlichen 3:0 (2 x Harry Dollerschell, 1 x Uwe Heidrich) gegen die SpVgg SV Lok Engelsdorf / Turbine Leipzig ein Achtungszeichen. Es folgte die Partie gegen BSG Stahl Riesa (das Team gewann beide bisherigen Meisterschaften). Gemessen an den Spielanteilen und Torchancen hätte die SpVgg einen klaren Sieg einfahren müssen. Es blieb letztlich bei einem torlosen 0:0 - Unentscheiden. Nun ging es gegen SC Großröhrsdorf 1911, der Angstgegner aus dem gleichen Westlausitzer Fußballverband (immerhin zweimal Vizelandesmeister). Und wieder vergibt die SpVgg in einem total überlegen geführten Spiel mehrere „Hundertprozenter“, es bleibt beim 0:0. Das Kuriose nach dieser 3 Spielrunde, die SpVgg bleibt zu diesem Zeitpunkt weiter an der Tabellenspitze. Hoffnung auf eine gute Endplatzierung kommt auf. Mit großem Willen und Leidenschaft steigert sich die Mannschaft weiter. Es folgen ein 1:0 - Sieg (Siegmund Heidrich) gegen die SpG 1. Rothenburger SV / ASSV Horka - Ludwigsdorf und ein 2:0 - Sieg (Harry Dollerschell und Horst Uecker) gegen die SpG Post Dresden / Dresdener SC / Einheit Radeberg. In der Zwischenzeit fanden die Riesaer wieder ihren Spielfaden und gewannen ihre letzten 3 Spiele ebenso sicher wie die Sportfreunde aus Großröhrsdorf. Beide Teams landeten bei 11 Punkten, genau wie die SpVgg Knappensee vor der letzten Partie. Es musste also ein Punkt errungen werden, um das große Ziel zu erreichen. Mit hohem läuferischen und kämpferischen Einsatz geriet das Team Mitte des Spieles gegen eine starke SG Pfaffengrün nicht nur erstmals in Rückstand, sondern kassierte auch das erste Gegentor überhaupt. Was in der Truppe steckt, zeigte die sofortige Antwort. Bei Michael Nitzsche‘s Flankenball schaltet Axel Schiwon am schnellsten und erzielt den verdienten 1:1 - Ausgleichstreffer. Mit Übersicht, Ruhe und einer Portion Abgeklärtheit wurde nicht nur dieser Spielstand, sondern der erstmalige Gewinn der Landesmeiterschaft gesichert.
Bei der abschließenden Siegerehrung wurde zunächst Christian Schramm von der SpVgg Knappensee als Bester Spieler geehrt, bevor unter dem Beifall und der Anerkennung aller beteiligten Teams die SpVgg Knappensee in Spielgmeinschaft mit ESV Lok Hoyerswerda (Eberhard Greibig) und Hoyerwerdaer SV 1919 (Harry Dollerschell) als Landesmeister 2015 ausgerufen wurde. Ein großer Moment und er steht stellvertrend dafür, dass diese Truppe seit 1992 ununterbrochen Woche für Woche trainiert und zusammenhält! Und zeigt auch, dass Sport zu treiben auch oder gerade im gesetzten Alter nicht nur fit hält und Spass macht!
Das Team rückte anschließend noch geschlossen auf der heimischen Knappenseearena an, wo unter großem Jubel der Meisterpokal gezeigt werden konnte. Und ein wenig mit Augenzwinkern fiel dann die Bemerkung, das dieser Erfolg eine Steilvorlage für ebenso erfolgreiche blau-weiße Kicker aus der Nachbarschaft wäre - ob diese das dann mit 60 auch noch schaffen würden.....???

Folgende Spieler haben diesen Titel mit Übungsleiter Sportfreunde Klaus Noack errungen:
Armin Wetzlich - Heinz Hörenz, Michael Nitzsche, Axel Schiwon, Christian Schramm - Horst Uecker, Uwe Heidrich, Siegmund Heidrich - Harry Dollerschell, Manfred Holder, Eberhard Greibig

Platz 3 bei ü 60 - Turnier in Keinwelka

Die Oldies der SpVgg Knappensee (ergänzt durch Harry Dollerschell) weilten gestern in Kleinwelka, wo sie anlässlich des dortigen Sportfestes an einem gut besetzten Turnier für 60-jährige Fußballkämpen teilgenommen haben. Mit den 5 Teams (Einheit Kamnez sagte kurzfristig ab)  entwickelte sich ein interessanter Turnierverlauf. Unsere Oldies mussten im ersten Turnierspiel gegen Radebeuler BC ran. Trotz einer Vielzahl von hochkarätiger eigener Chancen wurde nur ein 0:0 erreicht. Im 2. Spiel gegen die sehr tief stehende SV Einheit Radeberg spielte unser Team drückend überlegen und geriet kurz vor Schluss sogar 0:1 in Rückstand. Postwendend aber erzielte Manfred Holder den verdienten 1:1 - Ausgleich zum Endstand. Da die ersten 6 Turnierspiele alle Unentschieden endeten, war das Spiel gegen Budissa Bautzen richtungsweisend. Unser Team überzeugte ein weiteres Mal und konnte mit 2:0 gewinnen (Tore Harry Dollerschell und Manfred Holder). In der letzten Partie stand uns der "Dauerkonkurrent" SC Großröhrsdorf gegenüber.Das Team aus dem Rödertal war etwas besser drauf, kam aber kaum zu Torchancen. Die ergaben sich aber über einige Konter für die SpVgg, wurden aber aber leider wie schon in den Spielen zuvor nicht konsequent genutzt. Dann gab es einen sehr umstrittenen 9-Meter-Strafstoß für Großröhrsdorf. Armin Wetzlich, das erste Mal wieder (als Torwart) bei den Oldies dabei, hielt diesen aber sensationell und sein Team damit im Spiel. Letztlich sorgte Dieter Siebenhaar für den 1:0-Siegtreffer der Großröhrsdorfer, die sich im letzten Turnierspiel gegen Budissa Bautzen auch den Turniersieg sicherten. Für die SpVgg gab es am Ende Platz 3, Pokal, Urkunde, Bierfässchen und Harry Dollerschell  wurde zudem als Bester Spieler ausgezeichnet.

Für die SpVgg waren im Einsatz: Armin Wetzlich - Rainer Kieschnick, Heinz Hörenz, Horst Uecker, Christian Schramm - Manfred Holder, Siegmund Heidrich, Harry Dollerschell

ü 60 Turnier bei Budissa Bautzen

Wie unser ü 50 - Team vor wenigen Wochen wurden unsere ü 60 - Oldies nun auch zum ersten Mal von FSV Budissa Bautzen zu deren tradionellen Turnieren eingeladen. Eine Woche vor den Landesmeisterschaften in Wilsdruff am 07.03.2015 zeigte sich unsere Vertretung uninspiriert und musste sich nach Auftritten mit z.T. haarsträubenden Fehlern völlig zu recht mit dem letzten Turnierplatz zufrieden geben. Die Ergebnisse im Einzelnen: 1:1 gg. Budissa Bautzen; 1:3 gg. Lok Kamenz; 1:2 gg. Radebeuler BC; 1:1 gg. Grün-Weiß Elstra und 0:4 gg. SC Großröhrsdorf. Die Mannschaft trat in folgender Besetzung an:Werner Mark, Horst Uecker, Armin Wetzlich, Heinz Hörenz, Christian Schramm, Axel Schiwon, Manfred Holder, Eberhard Greibig, Siegmund Heidrich. Die Treffer erzielten Axel Schiwon (1) und Siegmund Heidrich (3).

Ein schmeichelhaftes Ergebnis

Für die Kicker der ü 60 unserer SpVgg war es am gestrigen Samstag (07.02.2015) in doppeltem Sinne erstmalig: sowohl die Teilnahme am 11. Rödertalturnier für 60- jährige betreffend als auch die Nutzung der neuen Rödertalhalle in Großröhrsdorf. Eingeladen vom Gastgeber SC Großröhrsdorf 1911 spielten mit FSV Budissa Bautzen, FSV Lohmen, der Radebeuler BC und SV Post Dresden insgesamt 6 Teams um den Turniersieg. Souveräner Turniersieger wurde mit 13 Punkten der Gastgeber. Um Platz 2 gab es bis zum letzten Spiel ein großes Gerangel. Erst durch die 1:2 - Niederlage von FSV Lohmen gegen FSV Budissa Bautzen wurden unsere Oldies auf den Platz „befördert“. Nach einem durchweg wenig überzeugenden Auftritt ist diese Endplatzierung eher als sehr glücklich für unsere Männer einzuordnen. Folgende Ergebnisse wurde in den einzelnen Spielen erzielt:
FSV Lohmen 1:2; Radebeuler BC (2:0); Budissa Bautzen (1:1); Großröhrsdorf (0:1); Post Dresden 2:1. Siegmund Heidrich (3), Armin Wetzlich (2) und Heinz Hörenz (1) erzielten die Tore für die SpVgg, die in folgender Besetzung angetreten war:
Werner Mark, Armin Wetzlich, Horst Uecker, Heinz Hörenz, Christian Schramm, Stephan Wappler, Eberhard Greibig, Hugo Keck, Siegmund Heidrich

Oldieturniere ü 50 und ü 60 - eine positive Bilanz

Fester Bestandteil des Masterplanes des DFB ist es u.a. den Breitensport (früher besser bekannt als Altligafußball) für alle Altersklassen beginnend ab der Altersklasse ü 35 attraktiver zu gestalten. Hierbei geht es auch und speziell um die Interessen den „in die Jahre gekommenen“ (älteren) Generationen die Möglichkeit zu schaffen, ihren Fußballsport aktiv treu bleiben zu können. Diesem Ansatz folgen auch die Oldie-Turniere der SpVgg Knappensee. Am Vormittag des Nikolaustages trafen zunächst die ü  60 - Teams von FSV Budissa Bautzen, SC Großröhrsdorf 1911 und der SpVgg Knappensee aufeinander. Der Sieger wurde in einer Doppelrunde ermittelt. Nachdem alle Teams die 1. Runde punkt- und torgleich beendeten (alle Spiele endeten 1:0) setzten sich in Runde 2 die Sportfreunde aus Großröhrsdorf mit zwei Siegen entscheidend durch und sicherten sich verdient den Sieg vor den Gastgebern und Budissa Bautzen. Als Torschützenkönig wurde der Joachim Horn und als Bester Spieler Dieter Siebenhaar (beide Großröhrsdorf) sowie Reinhard Kloß von Budissa Bautzen als Bester Torwart ausgezeichnet.

Ergebnisübersicht ü 60
FV Budissa Bautzen vs. SC Großröhrsdorf 1911 (1:0;0:3)
SpVgg Knappensee vs. FV Budissa Bautzen  (1:0;3:1)
SC Großröhrsdorf vs. SpVgg Knappensee  (1:0; 2:1)

Ab 13:00 Uhr starteten die "Jüngeren" der Altersklasse ü 50 in das Nachmittagsturnier an dem neben den Titelverteidigern aus Nebelschütz und dem Gastgeber erstmals SV Lok Kamenz und das Team LAUBAG an den Start gingen; der Radebeuler BC hielt seine Zusage zum Kommen leider nicht ein. Nach intensiven Spielen war der Ausgang bis zum Schluss offen. Sieger der 2. Auflage für die Altersklasse ü 50 wurde letztendlich verdient das Team LAUBAG vor den Gastgebern, den Sportfreunden der SG Nebelschütz und den "Eisernen" von Lok Kamenz. Ausgezeichnet wurden als Torschützenkönig Sportfreund Gerd Niemann (SV Lok Kamenz), als Bester Spieler Uwe Heidrich (SpVgg Knappensee) und als Bester Torwart Rainer Koal (Team LAUBAG).

Ergebnisübersicht ü 50
LAUBAG vs. Lok Kamenz (0:0) / vs. SpVgg Knappensee (2:1) / SG Nebelschütz (1:1)
SpVgg Knappensee vs. SG Nebelschütz (0:0) / vs. Lok Kamenz (4:1)
SG Nebelschütz vs. Lok Kamenz (2:2)

Die SpVgg möchte sich ganz herzlich beim Westlausitzer Fußballverband für die Stiftung beider Siegerpokale und den obligatorischen Wernesgrüner 11'er - Siegerkisten sowie Sportfreund Rainer Kieschnick von der Firma Krabatbau für den Sekt der platzierten Teams bedanken. Gleichwohl gilt der Dank den Fußballfrauen der Oldies, die eine prima Versorgung während beider Turniere absicherten.

Oldieturniere der SpVgg ü 50 und ü 60 am kommenden Samstag (06.12.2014)

Die SpVgg Knappensee richtet am Samstag, den 06.12.2014 zwei Hallenturniere im Breitensport für die Altersklassen ü 50 und ü 60 aus. Beide Veranstaltungen finden in der Halle des Foucault-Gymnasium Hoyerswerda statt. Ab 09:00 Uhr stehen in der Altersklasse ü 60 mit SC Großröhrsdorf  1911 und der SpVgg Knappensee 2 Teams im Wettbewerb, die in diesem Jahr  mit Erfolg an den  Landesmeisterschaften des SFV teilgenommen haben. Komplettiert wird das Feld durch FV Budissa Bautzen. Der Sieger wird in einer Doppelrunde ermittelt.
Ab 13:00 Uhr treten die "jüngeren" Sportfreunde der Altersklasse ü 50 an den Ball. Neben dem Gastgeber (Vizemeister der diesjährigen Landesmeisterschaften des SFV) werden der Titelverteidiger des 1. Hallenturniers SG Nebelschütz, Radebeuler BC, SV Lok Kamenz und das Team LAUBAG teilnehmen. Unterstützt werden beide Turniere durch den Westlausitzer Fußballverband, der beide Siegerpokale stiftet. Fans des Vereins und interessierte Sportfreunde sind herzlich eingeladen sind; eine kleine Versorgung wird gewährleistet.

Platz 3 für Knappensee-Oldies bei den Landesmeisterschaften ü 60

Der Sächsische Fußballverband hatte in diesem Jahr die Landesmeisterschaft im Breitensport für über 60 - jährige für den 13.09.2014 nach Leipzig ausgeschrieben.
Der Wettbewerb wurde im Rahmen der Landesseniorenspiele mit 7 Teams ausgetragen. Aus dem Westlausitzer Fußballverband nahmen mit dem SC Großröhrsdorf 1911 und der SpG Knappensee zwei Teams teil. Hinzu kamen der Titelverteidiger BSG Stahl Riesa, die SpG Post Dresden (mit dem DSC und Radebeuler BC) sowie der SG Pfaffengrün und den „Neulingen“ FV Gröditz und Motor Brand-Erbisdorf. Gespielt wurde einmal 12 Minuten Jeder gegen Jeden.
Unsere SpG Knappensee (verstärkt mit Eberhard von ESV Lok Hoyerswerda) musste neben dem Ausfall von Peter Lorenz weitere verletzungsbedingte kurzfristige Absagen durch Harry Dollerschell und Michael Nitzsche vor Turnierbeginn hinnehmen. Bei Anwesenheit von Kultmoderator Gert Zimmermann, der am Nachmittag das Spiel von RB Leipzig kommentierte,wollte es die Ansetzung so, dass beide Westlausitzer Vertreter wie im Vorjahr in Dresden bei den ersten Landesmeisterschaften in ihrer ersten Begegnung gleich aufeinander trafen. In einem schwachen Auftaktspiel gab es für die Knappenseekicker verdientermaßen eine 0:2 - Niederlage gegen den „Altkonkurrenten“ aus Großröhrsdorf. Die SpG war noch nicht im Wettkampfmodus.
Im 2. Spiel folgte ein Duell zweier gleichwertiger Teams gegen die starken Riesaer. Leider ging auch diese Begegnung, wenn auch sehr unglücklich, mit 0:1 verloren. Ein klares Foulspiel vor dem einzigen Treffer verhinderte das verdiente Unentschieden.
Was danach folgte, war ein Siegeszug pur mit 10:0 Toren ohne weiteren Punktverlust.
Nacheinander wurden FV Gröditz (2:0), Motor Brand-Erbisdorf (2:0) und die SpG Post Dresden (5:0) geschlagen. So kam es im letzten Spiel gegen die SG Pfaffengrün zu einem „Endspiel“ um Platz 3, was 1:0 gewonnen wurde. Mit 10:3 Toren und 12 Punkten wurde bei Punktgleicheit mit SC Großröhrsdorf (sie waren ein Tor besser) letztlich Platz 3 errungen (Vorjahr Platz 5). Souveräner Sieger wurde mit der BSG Stahl Riesa der Titelverteidiger aus dem Vorjahr.

Für die SpG Knappensee trafen je 3 x Eberhard Greibig und Uwe Heidrich, 2 Treffer steuerte Axel Schiwon bei und je einmal trafen Christian Schramm und Siegmund Heidrich.

Mitteldfeldmann Axel Schiwon von der SpG Knappensee wurde zudem als “Bester Spieler“ ausgezeichnet.

Für die SpG Knappensee waren am Start (im Foto jeweils von links rechts):

hintere Reihe: Übungsleiter Klaus Noack, Horst Uecker, Armin Wetzlich, Siegmund Heidrich, Heinz Hörenz, Manfred Holder

vordere Reihe: Christian Schramm, Eberhard Greibig, Roland Titze, Uwe Heidrich, Axel Schiwon

 

ü 60 - Turnier in Großröhrsdorf

Das Team unserer ü 60 - Sportfreunde war am 13.06.2014 anläßlich des Stadtfestes nach Großröhrsdorf eingeladen worden. Teilnehmer des Turnieres waren die Teams von SV Post Dresden, SG Grün-Weiß Elstra, die SpG Knappensee (mit ESV Lok Hoyerswerda und HSV 1919) und die SC Großröhrsdorf 1911. Um es vorweg zu nehmen: Die SpG Knappensee war an diesem Abend nicht zu schlagen. Nach einem doch etwas mühevollen 1:0 Auftaktsieg gegen Post Dresden (Tor: Siegmund Heidrich) folgten zwei auch spielerisch überzeugend erzielte Siege. Zunächst wurden die Sportfreunde aus Elstra mit 5:0 (Tore: Harry Dollerschell 2, Uwe Heidrich, Siegmund Heidrich, Eberhard Greibig) und im Abschlussspiel auch der Gastgeber mit 5:1 (Tore: Armin Wetzlich, Harry Dollerschell 2, Siegmund Heidrich, Eberhard Greibig) besiegt. Eine alles in allem gelungene Darbeitung der älteren Herren! Festzuhalten bleibt, dass sich mit den gleichaltrigen Sportfreunden des Gastgebers mittlerweile eine sehr gute sportliche Zusammenarbeit entwickelt hat. Nächstes Zusamentreffen der ü 60 Teams ist im Rahmen des Sportwochenendes am 27.07.2014 in Knappenrode (Anstoss ist 10:00 Uhr). 

Folgende Sportfreunde kamen zum Einsatz: Werner Mark - Keinz Hörenz, Armin Wetzlich, Christian Schramm - Uwe Heidrich, Siegmund Heidrich - Harry Dollerschell (HSV 1919), Eberhard Greibig (ESV Lok Hoyerswerda)

Erstellt von Siegmund Heidrich

Christian Schramm bei der Siegerehrung

 

 

Ü60-Mannschaft der SpG Knappensee/Lok Hoyerswerda rockt Sachsen – Vizelandesmeister  in der Halle

In der Wilsdruffer Saubachtalhalle wurde am 15.03.2014 im Modus "Jeder gegen Jeden" nach den neu eingeführten Futsalregeln gespielt, was anfangs für alle 7 teilnehmenden Teams eine Umstellung bedeutete.

Das Auftaktspiel gegen die symphatischen Freunde aus Großröhrsdorf, die im weiteren Verlauf den späteren Turniersieger SC Riesa die einzige Niederlage beibrachten, endete torlos. In der Folge gewann man die Spiele gegen den Radebeuler SC durch Tore von Uwe und Siegmund Heidrich sowie gegen den SV Post Dresden durch Tore von Eberhard Greibig und Horst Uecker. Gegen den z.T. mit übertriebener Härte agierenden Dresdner SC holte man erneut ein torloses Unentschieden. Im nächsten Spiel besiegte man schließlich den SV Bermsgrün (Erzgebirge) durch Tore von Eberhard Greibig und Uwe Heidrich mit 2:0 und Platz 3 war bereits gesichert. Somit musste im Spiel der SpG Knappensee (11 Punkte) und dem SC Riesa (12 Punkte) der Turniersieger ermittelt werden. In einem tollen Endspiel ging Riesa zweimal in Führung, welche aber durch die SpG jeweils durch Uwe Heidrich und Armin Wetzlich (25 Sekunden vor Spielende) ausgeglichen wurde. Mit hohem Risiko und dem Zwang des notwendiges Sieges wurde seitens der SpG die Entscheidung gesucht, aber Riesa traf in letzter Sekunde zum 2:3-Enstand und holte sich verdient die Landesmeisterschaft.

Die SpG sicherte sich in einem hervorragend organisierten Turnier mit 11 Punkten und 8:4-Toren den Vizemeistertitel vor dem Dresdener SC und dem SC Großröhrsdorf. Auf den weiteren Plätzen folgten Post Dresden, Radebeuler SC und der SV Eintracht Bermsgrün.

Neben Medaillen, einem Fußball und einem Fässchen Bier für das Team wurde mit Siegmund Heidrich noch ein Spieler der SpG in das Allstar-Team des Turnier gewählt.

In einem Einlagenspiel standen sich zudem zwei ü 70-Mannschaften des Dresdener Stadtverbandes gegenüber, in der Roland Titze von der SpG auch noch "aushelfen" durfte.

Den Vizemeistertitel ü - 60 der SpG Knappensee holten:

hintere Reihe: Übungsleiter Klaus Noack, Heinz Hörenz, Horst Uecker, Siegmund Heidrich, Armin Wetzlich, Manfred Holder
vordere Reihe: Eberhard Greibig, Christian Schramm, Axel Schiwon,
Uwe Heidrich, Roland Titze
 
 
 

 

SpG Knappensee / HSV 1919 mit 5. Platz bei den LM ü 60

Der sächsische Fußballverband hatte für den 07.09.2013 erstmalig eine Landesmeisterschaft für Sportfreunde ü 60 (2 Sportfreunde konnten jünger als 60, mussten aber mindestens 57 Jahre sein) ausgeschrieben und nach Dresden eingeladen. Gastgeber des Turniers war die SV Dresden-Neustadt 1950. 

Es beteiligten sich 8 Teams an der Endrunde. Die SpG Knappensee / HSV 1919 musste im 1. Spiel gegen die Sportfreunde der SC Großröhrsdorf 1911 antreten und konnte wie schon in beiden Vergleichen im Juli und Anfang August gewinnen. Schütze des Siegtreffers zum 1:0  war per feinem Hakentrick Eberhard Greibig. Im 2. Vergleich wartete der ambitionierte SC Riesa (deren ü 40 und ü 50 waren schon Landesmeister 2013). Taktisch ordentlich spielend gelang es die Riesaer vom eigenen Tor fernzuhalten. Bei selbst vorgetragenen Angriffen fehlte leider im Abschluss das nötige Glück (was sich an diesem Tag wie ein roter Faden durchzog), um dieses Spiel zu gewinnen. Mit dem 0:0 schien aber der Grundstein für den Einzug ins Halbfinale gelegt zu sein. Im abschließenden dritten Gruppenspiel gegen den Dresdener SC (hatten vorher beide Spiele verloren und waren ohne Chancen auf ein Weiterkommen) hätte ein Remis dafür gereicht. Doch leider waren sowohl erneut der eigene Torabschluss als auch das gesamte Teamverhalten nicht ausreichend, das Remis zu sichern und es setzte zurecht eine 0:2 - Niederlage. Zum gleichen Zeitpunkt trennte sich Großröhrsdorf von Riesa 1:1 - geplatzt war der Traum der von der Teilnahme an den Endspielen. Riesa und Großröhrsdorf (punktgleich mit der SpG Knappensee / HSV 1919) zogen in die Halbfinalspiele.

Im Spiel um Platz 5 fand die Mannschaft von Übungsleiter Klaus Noack dann wieder Anschluss an die Leistungen der ersten beiden Partien und siegte durch Treffer von Manfred Holder und Siegmund Heidrich verdient mit 2:0 gegen die SG Pfaffengrün. 

Das Finale bestritten dann unsere Gruppenerstplatzierten Riesa und Großröhrsdorf. Nach torlosem Remis setzte sich im 9-Meter-Schießen der Favorit SC Riesa mit 2:0 durch. 

Fazit für unser Team: Gegen beide Finalisten nicht verloren und gegen beide kein Gegentor zugelassen - aber gegen den späteren Turnierletzten Dresdener SC ein Spiel vergeigt. Es war mehr drin an diesem Tag. 

Der Dank gilt den Organisatoren vom Sächsischen Fußballverband und dem Gastgeber für diese prima Veranstaltung. Und für nächstes Jahr steht eine erneute Teilnahme bereits fest im Visier. 

Für die SpG waren dabei: Klaus Noack - Armin Wetzlich, Horst Uecker, Heinz Hörenz, Christian Schramm, Axel Schiwon - Peter Lorenz, Uwe Heidrich, Siegmund Heidrich, Hugo Keck - Roland Titze, Manfred Holder, Eberhard Greibig 

Rückspiel in Großröhrsdorf

Bei schwülwarmen Temparaturen trat unsere ü 60 Mannschaft  am heutigen Vormittag zum Rückspiel in Großröhrsdorf an. Auf einem gepflegten Rasen, der an einigen Stellen wegen der morgendlichen Regengüsse sehr nass war, erwischte der Gastgeber wie schon im Hinspiel den besseren Start und führte nach 5 Minuten mit 1:0. Die Kicker vom Knappensee brauchten fast eine Viertelstunde, ehe das Spiel ein wenig kontrolliert werden konnten. Bis dahin hätte es aber auch leicht schon 2:0, 3:0 für die Gastgeber stehen können. Die erste Torchance für die SpG vergab dann Siegmund Heidrich, der eine Flanke von Axel Schiwon am Tor vorbei köpfte (16.). Besser machte es die Gastgeber, die einen Angriff im 3. Versuch schließlich zur verdienten 2:0 - Führung abschleißen konnten (21.). Hoffnung für die Gäste keimt auf, als Siegmund Heidrich vor der Pause nach kurzer Körpertäuschung mit einem Flachschuß den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte (27.). Nach dem Seitenwechsel setzten sich wie im Hinspiel die größeren Kraftreserven der Knappenseekicker durch. Nach dem Ausgleich durch Peter Lorenz, der nach feiner Einzelleistung mit einem platzierten Schuss einschoss (38.) hatten die Gäste eine Reihe von Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Schließlich gelang dies Rainer Kieschnick mit einem sehenswerten Heber zum 2:3 mit seinem schwachen linken Fuss (46.).

Fazit: Insgesamt ein ausgeglichenes Spiel mit dem besseren Ende für die ü 60 der SpG Knappensee / SV 1919.

Folgende Kicker kamen zum Einsatz: Roland Titze - Axel Schiwon, Horst Uecker, Rainer Kieschnick, Christian Schramm - Peter Lorenz, Hugo Keck, Heinz Hörenz - Eberhard Greibig, Siegmund Heidrich