Breitensport

FDGB- Pokalsieger 1983 treffen sich

Zum historisch passenden Termin (01.07.), dem früheren Tag des Bergmanns oder Tag des Berg-und Energiearbeiters, trafen sich vor wenigen Tagen ein großer Teil der „Pokalhelden“ der ehemaligen BSG Aktivist Knappenrode / Lohsa. 
Denn zum  35. Male jährte sich nunmehr der 1983 sensationelle errungene Endspielsieg um den FDGB-Pokal des Bezirkes Cottbus. 
Als krasser Außenseiter der Bezirksklasse Staffel Mitte startend (die Saison mit einem Mittelfeldplatz beendend), wartete im Finale auf die Knappen der frisch gekürte Bezirksmeister und Aufsteiger zur DDR-Liga, die BSG Chemie Döbern. Überraschend aber ebenso hochverdient gewann das Team aus dem Altkreis Hoyerswerda mit 3:1 nach Verlängerung. 
1200 Zuschauer sorgten seinerzeit für eine tolle Kulisse im Cottbusser „Stadion der Freundschaft“, das sich freilich noch in einem wenig anderen Gewand zeigte, als heute. 
Daran zu erinnern war der Sinn des diesjährigen Treffens, dass erstmalig in der Knappenseearena Groß Särchen stattfand. Ein grosser Teil der Aktiven von damals ist heute noch recht erfolgreich bei der SpVgg Knappensee am Ball, davon zeugen nicht zuletzt 4 Landesmeistertitel im Altersbereich ü 60. 
Gemeinsam mit den Breitensportlern ü 50 und ü 60 der SpVgg gab es zunächst ein munteres und flottes Fußballspiel, dass nur Gewinner kannte. Nach den obligatorischen Erinnerungsfotos gab es viele Gespräche und Anekdoten auszutauschen. Gemeinsam mit einer großen Anzahl Spielerfrauen wurde zünftig zu Mittag gegessen und es dauerte bis in die Kaffeezeit hinein, ehe sich die letzten Sportfreunde auf dem Heimweg machten.
Nicht aber ohne die Verabredung zu treffen, sich zukünftig jährlich zusammenzufinden.
Alle Beteiligten möchten sich nochmals herzlich beim Imbiss Glowik für das prima Mittagessen und der SpVgg Knappensee für Unterstützung (Anlagennutzung und Versorgung) bedanken. 

Sport frei! 
Siegmund Heidrich
für die beteiligten Sportfreunde 

Allstarteam ü 60

Rassiger Budenzauber bei den 5. Krabat - Oldieturnieren der SpVgg Knappensee

Fußballsport jenseits der 50 ist hier in unserer Region eine Domäne der SpVgg Knappensee. Zum fünften Male begrüßte die SpVgg am vergangenen Sonntag (14.01.) als Gastgeber ebenso fußballverrückte Sportfreunde zu zwei Hallenturnieren.

Los ging es um 09:00 Uhr, die "Jungs ü 60" machten mit 5 Teams den Anfang. In der Auftaktpartie siegte FSV Budissa Bautzen knapp mit 1:0 gegen SC Großröhrsdorf 1911 mit 1:0. Zwei weitere Unentschieden und einer Niederlage sicherte den Senfstädtern aus Bautzen am Ende den 3.Platz. Ein Sieg, ein Unterschieden und eine Niederlage brachte den Rödertalern aus Großröhrsdorf am Ende Rang 4. Bereits im zweiten Turnierspiel trafen mit der SpVgg Knappensee und SV Rot Weiß Luckau (Brandenburg) die Favoriten aufeinander. Die Gastgeber konnten eine Vielzahl von Chancen nicht nutzen und kassierten gemäß einer alten Fußballweisheit kurz vor Ultimo den Treffer zur 0:1-Niederlage. Mit zwei Siegen gegen Nebelschütz (6:1) und Bautzen (1:0) sowie einem Unentschieden (3:3) wurde am Platz 2 erreicht. Verdienter Sieger wurde nach zwei weiteren Siegen und einem Unentschieden wurden die Gäste aus Brandenburg. Abgeschlagen auf Rang 5 landete die SG Nebelschütz, die unglücklich agierend nur einen Punkt im letzten Spiel holen konnten. Ins Allstarteam gewählt wurden Uwe Müller (Luckau / Torwart) sowie die Sportfreunde Steffen Bissheck (Großröhrsdorf) und Gunthardt Symmank (Budissa). Die meisten Treffer erzielten Harry Dollerschell und Uwe Heidrich (je 4 Tore).

 

Am Nachmittag (13:00 Uhr) stiegen die etwas "Jüngeren ü 50’er" in ihr Turnier ein. Neben DJK Blau Weiß Wittichenau (Titelverteidiger) waren der Einladung des Gastgebers die Teams der SG Nebelschütz und FSV Budissa Bautzen gefolgt. Auch hier entwickelte sich ein tolles Turnier, das in einer Doppelrunde (Jeder gegen Jeden) ausgetragen wurde. Schnell wurde an diesem Nachmittag klar, das der Titelverteidiger wohl seinen Sieg wird nicht wiederholen können und dieser nur über das Team des Gastgebers gehen würde. Mit 5 Siegen aus 6 Spielen siegte die SpVgg Knappensee am Ende souverän. Spannend blieb der Kampf um Platz 2. Hier setzt sich schließlich die SG Nebelschütz mit 8 Punkten vor dem Titelverteidiger (7 Punkte) durch. Budissa Bautzen, mit vier Punkten aus den ersten beiden Begegnungen gestartet, verlor alle restlichen Speile und belegte Rang 4. Ins Allstarteam gewählt wurden Thomas Schmidt (Wittichenau / Torwart) sowie die Sportfreunde Hartmut Kühn (Budissa) und Detlef Panitz (Nebelschütz). Die meisten Treffer erzielten Detlef Panitz und Frank Stretzig (Knappensee) je 4.

Die SpVgg Knappensee möchte sich an dieser ganz herzlich beim Westlausitzer Fußballverband für die Stiftung der beiden Siegerpokale bedanken. Ein großes Dankeschön geht an die Spielerfrauen Doris,Heike, Renate sowie Ulrike Neumann, die eine zuverlässige Versorgung absicherten. Dank auch an Klaus Noack, der in bewährter Weise beide Turniere leitete und die Schiedsrichter, die alle Spiele unaufgeregt und ohne Videobeweis über die Bühne brachten.

Dank gilt dem Vorsitzenden der SpVgg Knappensee, Armin Dankhoff, der die Turnierehrungen persönlich erledigte sowie den Verantwortlichen des Foucault-Gymnasium für die Unterstützung, die einen reibungslosen Ablauf beider Veranstaltungen ermöglichten.

Im Auftrag der Knappensee-Oldies ü50/60

Siegmund Heidrich

4. Krabat - Oldieturniere mit Werbung für den Breitensport
Für die Altersklassen ü 50 und ü 60 hatte die SpVgg Knappensee am vergangenen Sonntag (11.12.) in die Sporthalle des Foucault-Gymnasiums Hoyerswerda eingeladen. Beide Turniere waren sozusagen ein „Vorgriff“ auf den ursprünglich im Januar 2017 geplanten Termin. Ab 09:00 Uhr trafen leider nur 3 Teams der Oldies ü 60 aufeinander, da Titelverteidiger SV Preußen Elsterwerda am Vortag seine Teilnahme abgesagt hatte. Aus der Not wurde ein Tugend und so trafen FSV Budissa Bautzen, der SC Großröhrsdorf und die SpVgg Knappensee in einer Doppelrunde zweimal aufeinander. In einem torarmen, aber spannenden Turnier sicherte sich am Ende der Gastgeber mit 7 Punkten (4:2 Tore) vor dem SC Großröhrsdorf 1911 mit 5 Punkten (1:1 Tore) und FSV Budissa 3 Punkten (1:3 Tore) den Siegerpokal. Mit Pokalen in den Einzelwertungen wurden als Bester Spieler wurde Hartmut Kühn (Bautzen),  Bester Torwart Eckhardt Winter (Großröhrsdorf) und Torschützenkönig Siegmund Heidrich (Knappensee) geehrt. Mit 5 Teams wurde 13:00 Uhr um den zweiten Pokal für die Altersklasse ü 50 gespielt. Neben Titelverteidiger SG Nebelschütz das Team LAUBAG, DJK Blau Weiß Wittichenau, der SpVgg Knappensee erstmals  die SV Corona Neupetershain am Start. Das Turnier bot von Beginn mit interessanten Partien viel Unterhaltung. Nach zwei gespielten Runde lagen der Gastgeber und die Gäste aus Wittichenau mit je zwei Siegen gleichauf. In den verbleibenden beiden Spielen zog das Team der DJK ihr Spiel durch und wurde ungeschlagen mit 12 Punkten (8:1 Tore) verdienter Sieger. Im letzten Turnierspiel setzte sich Nebelschütz gegen den Gastgeber durch und sicherte sich am Ende Rang 2 (9 Punkte / 5:3 Tore) gefolgt von der SpVgg Knappensee (6 Punkte / 5:3 Tore). Auf Platz 4 landete das Team LAUBAG (1 Punkt / 2:7 Tore) vor den Kickern aus Neupetershain (1 Punkt / 1:7 Tore). Die Siegerpokale für die Einzelwertungen gewannen Detlef Krahl (Bester Spieler /  Nebelschütz),  sowie Torsten Klinner (Bester Torwart / Team LAUBAG) und Steffen Grellert (Torschützenkönig / Wittichenau).
Die SpVgg Knappensee möchte sich abschließend ganz herzlich beim Westlausitzer Fußballverband für die Stiftung der beiden Siegerpokale bedanken. Ein großes Dankeschön geht an die Spielerfrauen Gisela, Karin und Renate die eine prima Versorgung absicherten sowie an Klaus Noack, der beide Turniere in bewährter Manier leitete. Dies gilt auch den Schiedsrichtern, die alle Spiele sachlich und vor allem ohne Verletzungen „über die Bühne“ brachten. Dank auch den Mitarbeitern des Foucault-Gymnasiums, die uns bei der veränderten organisatorischen Vorbereitung hilfreich zur Seite standen.